BNE-Reihe: Philosophieren mit allen Sinnen | BNE Netzwerk Marburg

BNE-Reihe: Philosophieren mit allen Sinnen

Wir wollen in diesem Workshop unsere Um- und Mitwelt mit
allen Sinnen erkunden. Als Menschen ist unsere Beziehung zur Welt immer körperlich, sinnlich und bewegt: In den 3 Stunden werden wir diese Mensch-Welt-Beziehung erfahrbar machen und darüber gemeinsam und praktisch philosophieren. Es wird ein Bezug zu den SDGs durch die individuelle und kollektive Sensibilisierung der Wahrnehmung, Naturerfahrung und den Mitwelt-Bezug geschaffen. Um dieses zu ermöglichen, dienen unterschiedliche methodische Ansätze wie Kleingruppenarbeit, theatrale Inszenierung, Input-Referate und Ästhetische Intervention. Lasst euch überraschen und meldet euch an!

Der Workshop ist schlicht und einfach für alle. Es gibt keine Beschränkungen, alle Altersgruppen sind eingeladen teilzunehmen. Bei Bedenken oder Fragen vorab könnt ihr euch gerne unter bne21@uni-marburg.de melden.
Der Workshop findet draußen statt!

Referent:innen:
Lea Spahn, Mariele Weber, Rahel Drüen (Initiative Bildung und Nachhaltigkeit am FB Erziehungswissenschaften der Philipps-Universität Marburg

Datum: 29.Oktober 2021
Uhrzeit: 15-18 Uhr
Ort: Heiliger Grund, Ockershausen
Treffpunkt: Wiese neben Kindertagesstätte Ockershausen, Kirchhofgasse 8

Anmeldung ist möglich aber nicht notwendig:
anmeldung@kollektiv-von-morgen.de

KURZ INFO

 

DATUM Oktober 29, 2021
UHRZEIT 15:00 - 18:00 Uhr
VERANSTALTUNGSORT Heiliger Grund
Kirchhofgasse 8
35037 Marburg

FORMAT

  • BNE-Reihe
  • Workshop

THEMENBEREICHE

  • Klima
  • Konsum und Lebensstil
  • Kunst, Kultur und Gesellschaft
  • Natur, Umwelt und Ökologie

SDGs

SDG 12: Nachhaltige:r Konsum und Produktion
SDG 15: Leben an Land

Kontakt

kollektiv von MORGEN
Am Plan 3
35037 Marburg
+49 179 7755207
post@kollektiv-von-morgen.de
www.kollektiv-von-morgen.de
Zum Anbieter-Profil

Diese Veranstaltung wird gefördert durch den hessischen BNE Pakt des hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und den Fachdienst Umwelt, Klima- und Naturschutz, Fairer Handel der Universitätsstadt Marburg:

Kimaschutz Marburg